WLAN-Festplatte einrichten

Zum Einrichten einer externen WLAN-Festplatte ist teilweise einmalig ein Computer notwendig. Die Festplatte muss über ein USB Kabel an den Rechner angeschlossen werden, um hier über eine Oberfläche den Zugang zum WLAN (Wireless LAN) einzurichten. Weitere Konfigurationen wie automatische Abschaltzeiten usw. sind häufig möglich.

Auch können Dateien noch über das USB Kabel übertragen werden. Gerade bei größeren Datenmengen ist dies empfehlenswert, da die Übertragung über das WLAN zur Festplatte nicht so schnell ist, wie über eine Highspeed USB, bzw. eine USB 3.0 Schnittstelle. Auch eine FireWire Verbindung ist teilweise möglich. Zudem kann die Verbindung über ein Netzwerkkabel vorgenommen werden.

WLAN-Festplatte einrichten – per USB schnell erledigt

Außer das kurze Einrichten über eine entsprechende Oberfläche um das WLAN der Festplatte (den Hotspot) einzurichten (SSID und Passwort) ist nicht mehr viel Konfiguration nötig. Nachdem die Einstellungen am WLAN vorgenommen wurden brauchen Sie hier in Zukunft auch nichts weiteres mehr ändern um mit neuen Geräten auf die Festplatte zuzugreifen. Der Zugriff findet anfangs erstmal über ein USB Kabel statt. Da Sie den Zugang zu der WLAN-Festplatte mit einem Passwort versehen, kann hier auch niemand fremdes auf Ihre Daten zugreifen. Um am Windows PC komfortabel über den Arbeitsplatz (oder eine Verknüpfung mit dem Desktop) auf die Festplatte zugreifen zu können, kann sie auch als Netzlaufwerk eingerichtet werden. So sparen Sie sich das manuelle Suchen nach der Festplatte nach jedem Neustart.

Keine extra Software am PC nötig

Normalerweise ist für die Verbindung mit der externen Festplatte keine weitere Software nötig. Für den Zugriff per USB ist einzig ein Software Treiber nötig. Dieser wird allerdings automatisch bei Anschluss an den PC installiert.

Verbindung mit dem Internet

Verbindungen zum Internet sind mit vielen der Festplatten ebenfalls möglich. Selbst kann die Festplatte keine Internetverbindung herstellen, allerdings können sich viele mit dem Heimnetzwerk verbinden (Wireless-LAN, oder LAN). So ist es mit manchen Festplatten sogar möglich, soweit sie über einen FTP verfügen, aus der Ferne auf sie zuzugreifen. Für diese Verbindungsmöglichkeit benötigen Sie einen Computer und des Netzwerk in dem sich die Festplatte befindet, muss mit dem Internet verbunden sein.

Einrichten der WLAN-Festplatte für das iPhone, iPad und Android Smartphones

Um mit dem iPhone oder iPad auf die wireless LAN Festplatte zugreifen zu können, müssen Sie sich eine kostenlose App vom Hersteller installieren (bei iTunes erhältlich). Für Android Smartphones entsprechend über GooglePlay erhältlich. Über diese App haben Sie fortan Zugriff auf die Daten der Festplatte. Eine andere Möglichkeit für den Zugriff auf die Festplatte mit dem iPhone. Einige WLAN-Festplatten können auch über den normalen Browser (Internet Explorer, Firefox, Safari oder weitere) aufgerufen werden. Hierfür wird die IP Adresse der Festplatte aufgerufen (Vorausgesetzt man befindet sich bereits im WLAN der Festplatte), sodass hier das Passwort der Oberfläche eingegeben wird um hier auf die Ordnerstruktur zuzugreifen. In diesem Fall ist nur ein Lesezugriff möglich.

WLAN-Festplatte mit dem Fernseher oder der Spielkonsole verbinden

Um eine Verbindung mit einem Fernseher oder einer Spielkonsole wie der xbox zu schaffen, müssen die Geräte DLNA-zertifiziert sein. DLNA (Digital Living Network Alliance) ist ein Standard, der geschaffen wurde um die Kommunikation bzw. Verwendung von Geräten unterschiedlicher Hersteller zu ermöglichen. Hierzu zählen Geräte wie Computer, Hardware, TV-Geräte, Smartphones und weitere.

So kann zum Beispiel ein Panasonic SmartTV, der DLNA fähig ist auf eine Seagate Wireless Plus WLAN-Festplatte zugreifen indem man die Benutzeroberfläche des SmartTVs benutzt. In der Vergangenheit funktionierte der Zugriff zweier Geräte unterschiedlichen Herstellers in der Regel so, dass sie zwar zusammen funktionierten, die Steuerung aber von jedem Gerät aus einzeln übernommen werden musste. Dies geschieht dank DLNA nun zentral und kabellos.
Mehr zum Thema DLNA erfahren Sie in diesem Wikipedia Eintrag.

Eine weitere Möglichkeit ist der AirPlay Standard von Apple. Einige Wifi-Festplatten, wie die LaCie Fuel unterstützen diesen, sodass man zum Beispiel mit Hilfe eines AppleTV, der mit einem Fernseher verbunden ist, Filme oder Bilder von der Festplatte anschauen kann.

DLNA zertifizierte WLAN-Festplatten

Intenso Memory 2 Move

Intenso Memory 2 Move Anzeigen

Seagate Wireless Plus

Seagate Wireless Plus Anzeigen