TrekStor DataStation pocket air

Trekstor DataStation pocket airDie DataStation pocket air von TrekStor bietet mit 500 GB bzw. 1 TB genügend Speicherkapazität für Fotos, Musik, Filme und andere Dateien. Die mobile WLAN-Festplatte ist Anfang 2014 erschienen und bietet neben der WLAN-Funktionalität auch eine Powerbank Funktion. Mit dem USB 3.0 Port können zudem Daten in Superspeed übertragen werden.

Unseren Test lesen

TrekStor DataStation pocket air mit Powerbank Funktion

Eine mobile Wifi-Festplatte ist grundsätzlich mit einem Akku ausgestattet. Anders wäre es nicht möglich, unterwegs eine WLAN-Hotspot aufzubauen und den Festplatten-Betrieb zu garantieren. Aktuelle Modelle wie die DataStation pocket air von TrekStor bieten zudem eine Powerbank Funktion. Dank Powerbank kann man die Akkuladung auch dafür nutzen, zum Beispiel ein Smartphone über den USB-Anschluss der Festplatte zu laden. Bei dem verbauten Akku handelt es sich um einen 3.000 mAh Gerät. Die Akkuleistung soll laut Hersteller fünf Stunden betragen. Diese Akkulaufzeit hängt selbstverständlich von der Nutzung ab. Bei gleichzeitiger Nutzung der Powerbank Funktion kann sich die Laufzeit sicherlich noch einmal verkürzen.

Sicherer Zugriff auf die DataStation pocket air

Natürlich wird auch bei TrekStor das Thema Sicherheit groß geschrieben. Wie bei fast allen WLAN-Festplatten gibt es auch hier zwei Authentifizierungsschritte um per WLAN auf die Festplatte zugreifen zu können. Zum einen muss man sich mit einem Benutzernamen und Passwort in das WLAN einwählen, zum anderen ist die Benutzeroberfläche mit einem weiteren Passwort und Benutzername geschützt. Beides kann in den Geräten gespeichert werden, sodass auch Tipp-Muffel schnell auf die DataStation pocket air zugreifen können.

Mit dem Smartphone auf die WLAN-Festplatte zugreifen

Das klare Alleinstellungsmerkmal einer WLAN-Festplatte ist der kabellose Zugriff auf die Daten – nicht nur mit einem Computer, sondern auch mit einem iPhone, iPad, Android Smartphone oder Windows Tablet, bzw. Andoid Tablet. Diese Geräte verbinden sich mit dem WLAN-Hotspot der Festplatte und können so mit einer kostenlosen App auf die Daten der Festplatte zugreifen, bzw. Daten auf die Festplatte schreiben. Auch ist es möglich mit dem Browser auf die Festplatte zuzugreifen. Bis zu fünf Geräte können gleichzeitig auf die Festplatte zugreifen. So ist auch das Arbeiten im Team möglich.

TrekStor DataStation pocket air per LAN an den Router anschließen

Die DataStation pocket air verfügt neben dem USB 3.0 Anschluss und dem USB-Eingang für die Powerbank Funktion zudem über einen LAN-Eingang. Die WLAN-Festplatte kann somit auch per LAN-Kabel an den Router zu Hause anschließen. Das macht die externe Fesplatte NAS-fähig.

Technische Daten TrekStor DataStation pocket air

Typ: 2,5″ Festplatte
Speicherkapazität: 500 GB, 1TB
Betriebszeit (Akkubetrieb): 5 Stunden
USB-Anschluss: SuperSpeed USB 3.0
Spindelgeschwindigkeit: 5.400 rpm
Puffergröße: 8 MB
WLAN-Standard: 802.11b/g/n
Betriebssysteme: Apple MacOS X 10.5.8 oder höher, Microsoft Windows Vista / XP / 7 / 8, Linux 2.4.x
Apps: iOS, Adroid
Sonstiges: Power-Bank-Funktion

TrekStor DataStation pocket air Test

Für unseren Test wurde uns von TrekStor das 500 GB Modell der TrekStor DataStation pocket air zur Verfügung gestellt. Bei dieser mobilen 2,5 Zoll WLAN-Festplatte von TrekStor handelt es sich um ein Gerät mit integrierter Power-Bank Funktion. Was das ist und wie sich die Festplatte im Test gemacht hat, erfahren Sie hier im Detail

TrekStor DataStation pocket air Lieferumfang

  • TrekStor DataStation pocket air WLAN-Festplatte mit 500 GB
  • USB 3.0 Datenkabel
  • Benutzerhandbuch

Unsere Testumgebung für die TrekStor DataStation pocket air

Wir haben die WLAN Festplatte von Intenso mit einem MacBook Pro, sowie iPhone 5 (iOS 7) und einem Notebook mit Windows 7 getestet. Ein Android-Gerät stand uns leider nicht zur Verfügung. Es ist aber davon auszugehen, dass die App sich so ziemlich genau so verhält wie die iOS App. Die Screenshots aus der Anleitung sehen identisch aus.

Bildergalerie

TrekStor DataStation pocket air seitlich
image-1

TrekStor DataStation pocket air seitlich

TrekStor DataStation pocket air Anschlüsse
image-2

TrekStor DataStation pocket air Anschlüsse

TrekStor DataStation pocket air Powerbank USB Anschluß seitlich
image-3

TrekStor DataStation pocket air Powerbank USB Anschluß seitlich

TrekStor DataStation pocket air & iPhone 5
image-4

TrekStor DataStation pocket air & iPhone 5

TrekStor DataStation pocket air läd iPhone 5
image-5

TrekStor DataStation pocket air läd iPhone 5

Die Verbindung mit dem MacBook und Windows PC

Für die Verbindung per WLAN mit der DataStation pocket air ist keine besondere Software nötig, denn es ist ein unkomplizierter Zugriff per Weboberfläche möglich. Das bedeutet, man muss sich lediglich mit dem WLAN-Hotspot der Festplatte verbinden. Dazu wird die Festplatte per Ein-/Ausschalter gestartet und das WLAN-Netz über den Computer gesucht. Das WLAN-Netzwerk hat dabei eine SSID, die mit “DSPA-” beginnt. Sobald die Verbindung hergestellt ist, kann auf die Oberfläche der externen Festplatte per Eingabe der IP-Adresse im Browser aufgerufen werden. Die IP-Adresse der DataStation pocket air lautet 10.10.10.254. Nun erscheint ein Dialog zur Eingabe eines Benutzer-Names und Passworts. Die Werkseinstellungen können dem Bentzerhandbuch entnommen werden und sollten definitiv beim ersten Anmelden geändert werden. Hierzu werden Sie bei erstmaliger Anmeldung auch aufgefordert. Eine Änderung der Zugangsdaten ist dringend erforderlich um Ihre Daten auf der Festplatte zu schützen.

Selbstverständlich ist auch eine Verbindung mit der Festplatte per USB 3.0 möglich. Die Verbindung ist hier mit einer Lesegeschwindigkeit von 105,5 MB / Sek und Schreibgeschwindigkeit von 105,1 MB / Sek sehr viel schneller als die WLAN-Verbindung.

Verbindung der DataStation pocket air mit dem iPhone oder iPad

Neben dem Zugriff per Weboberfläche (wie bei einem MacBook oder PC) ist hier der Zugriff per kostenloser App möglich und empfehlenswert. Warum? Die Weboberfläche benötigt teilweise Flash, was das iPhone nicht unterstützt und sie ist auch nicht responsive. Das bedeutet, die Weboberfläche erscheint sehr klein und man muss zoomen um die Symbole und Texte erkennen zu können.

TrekStor hat die kostenlose App “PocketAir” im AppStore sowie GooglePlay Store zur Verfügung gestellt. Die Oberfläche ähnelt der Weboberfläche, ist dabei aber deutlich komfortabler zu bedienen. Hier ist das Hoch- und Runterladen von Dateien möglich, außerdem das Streamen von Musik und Filmen. Letzeres hat den Vorteil, dass man um einen Film schauen zu können, diesen nicht auf das iPhone oder iPad runter laden muss. Das spart Zeit und Speicherplatz.

Anmeldedialog Weboberfläche
image-6

Anmeldedialog Weboberfläche

Weboberfläche im Querformat
image-7

Weboberfläche im Querformat

Datei-Übersicht App
image-8

Datei-Übersicht App “Pocket Air”

Verarbeitung und Design der DataStation pocket air

Die WLAN-Festplatte aus dem Hause TrekStor ist in glänzendem Weiß gehalten. Das Kunststoffgehäuse ist dabei sehr schlicht, mit abgerundeten Ecken gehalten. An der Stirnseite sind USB 3.0, sowie LAN-Eingang, Ein-/Ausschalter und Resetknopf untergebracht. An der Längsseite ist ein USB-Ausgang für die Power-Bank Funktion untergebracht. Auf der Oberseite sind einige Status-LEDs platziert. Die sehr schlicht gehaltene WLAN-Festplatte macht einen sehr soliden und gut verarbeiteten Eindruck.

Verbindung mit dem Internet

Ein Problem, was auftauchen kann, wenn man ein iPhone oder iPad mit der Festplatte verbinden will ist, dass diese Geräte nur eine WLAN-Verbindung zulassen. Da die Festplatte in der Regel nicht mit dem Internet verbunden ist, kann man also nicht mehr im Internet surfen, wenn man mit der Festplatte verbunden ist. Hier wird Abhilfe geschaffen, in dem die TrekStor DataStation pocket air über die Einstellungen in der Benutzeroberfläche mit einem vorhandenen WLAN, welches Zugang zum Internet hat, verbunden werden. Heißt, wenn Sie zuhause einen DSL Anschluss mit WLAN haben, können Sie die Festplatte mit diesem verbinden. So wird die Verbindung durch die Festplatte “geschliffen” und das iPhone oder iPad kann gleichzeitig zum Surfen im Internet verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit bietet der LAN-Eingang. Die TrekStor DataStation pocket air kann so per LAN-Kabel mit einem vorhanden Netzwerk oder DSL-Router verbunden werden. Die Festplatte ist zudem NAS-fähig.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der WLAN-Festplatte wird mit 5 Stunden angegeben. Dies haben wir nicht bis zum vollständigen Entladen des Akkus getestet, zumal diese Zeit auch von der Nutzung der Festplatte abhängig ist. Greifen mehrere Geräte gleichzeitig auf die Daten zu, Streamen diese oder schieben sie nur kurz Daten rauf oder runter… all das hat Einfluss auf die Akkulaufzeit.

Powerbank Funktion der WLAN-Festplatte

Ein weiterer Vorteil der TrekStor DataStation pocket air ist die Powerbank Funktion, die es ermöglicht Geräte wie Smartphones und Tablets per USB-Anschluss aufzuladen. Denn die Akkukapazitat des 3.000 mAh Akkus können also auch unterwegs genutzt werden, wenn der Akku des iPhones mal schlapp macht.

Fazit zum Test der TrekStor DataStation pocket air

Uns hat die WLAN-Festplatte im Test sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten uns problemlos mit ihr verbinden und die Übertragungsraten waren ordentlich. Für unterwegs ist die DataStation pocket air der perfekte Begleiter, gerade auch durch die mitgegebene Power-Bank Funktion. Wir empfehlen die WLAN-Festplatte somit weiter und können jedem, der eine 500 GB oder 1 TB Festplatte sucht, an das Herz legen.

TrekStor DataStation pocket air bei Amazon

Test vom 20.02.2014

Weitere WLAN-Festplatten

Intenso Memory 2 Move

Intenso Memory 2 Move Anzeigen

Seagate Wireless Plus

Seagate Wireless Plus Anzeigen

ADATA DashDrive Air AE800

ADATA DashDrive Air AE800 Anzeigen